Fahrt nach St Petersburg und Neujahr 2018

Tach,

Ich hoffe ihr seid gut gerutscht, ich bin gefahren und habe das „Neujahr“ dreimal erlebt, im Auto.
Das erste Mal um 20.00 (Berliner Zeit 19.00) ein Feuerwerk für Kinder in Tartu, das ist eine hübsche kleine Universitätsstadt in Estland. Dann um 23.00 Uhr ein Anruf von Lilija, die Russen sind eine Stunde früher, zwei zu uns: „S novym Godom“. Da ging es in Estland auch los, hier wohnen, vor allem in diesem Theil, viele Russen. Die feiern dann also nach russischer Zeit. (Wobei es gibt ja acht russische Zeitzonen a zwei Stunden, im Fernsehen geht die Berichterstattung schon am Vormittag los, mann könnte also prima alle zwei Stunden mitfeiern, alle zwei Stunden eine Pulle Sekt aufmachen und Prost Neujahr rufen, wäre ja auch eine Maßnahme.) Zwischen 23.00 und 24.00 hörte das Feuerwerk nicht mehr auf, nicht viel, aber ständig gab es irgendwo etwas zu sehen. Das war hübsch, ich fuhr ja stockdunkle Landstraßen, alleine, und hatte einen pechschwarzen Himmel. Da hebt sich dann das Feuerwerk ganz anders ab als in der Stadt. Einmal war ich auf einem Hügel und links neben mir ein Wäldchen, dahinter war das Feuerwerk, es beleuchtete den Wald, mal grün, mal blau, mal rot.

Morgens, nach dem Aufwachen, „somewhere“ in Polen.

Kurz vor 12 war ich vor Narva, das ist die Grenze mit Ivangorod, auf der anderen Seite, in Rußland. Da ging es denn ab. Ich habe von weitem die „Skyline“ von Narva gesehen und darüber Unmengen von Feuerwerk. Sonst bin ich an Sylvester bei den Eltern, und im Neubaugebiet sieht man nur Feuerwerk, was ganz hochschießt. An der Einfahrt zu Narva, an immer der gleichen Tankstelle trinke ich dann eine Schokolade und fülle den Zollschein aus und die Migrationskarte. Dann geht es zu der Stelle, bei der ich bezahlen muß, um den Schein zu bekommen, mit dem ich zur Grenze fahren darf. Direkt vor dem Grenzübergang ist ein großer Platz, hier waren hunderte von Menschen und feierten, alle Straßen ringsum waren mit Menschen verstopft. Ich war das einzige Auto. Dafür hat die Durchfahrt durch die Grenze, geschlagene 35 Minuten gedauert. Meine Bestzeit war bisher 22 Minuten und das mitten am Tag, als es voll war. Na, haben mir die Damen verdorben. Zwischen Narva und Ivangorod fließt ein Fluß, der ist die Grenze, seit 800 Jahren stehen hier sich zwei kleine Burgen gegenüber und bewachen die Grenze. Man fährt in Estland runter zum Fluß und dann über die Brücke. Auf der anderen Seite wieder hoch. Hier in Ivangorod (Ivan Stadt) feierten die Russen noch Sylvester mit lauter Rumsbums-Musik, nicht so viele wie in Narva, aber auch auf der Straße, in einem bißchen Schnee. Danach kommen dann noch einmal 140 KM, bis ich in Petersburg bin. Ich habe Lilija von der Stadtgrenze angerufen und sie ist dann von den Eltern losgefahren zu ihrer Wohnung in der Stadtmitte. Ich hatte gerade eingeparkt da ging die Hausthür auf und Lilija war da, sie war gerade erst angekommen und wollte das zweite Mal Beute (wie mein Bruder die Weihnachtsgeschenke immer nannte) aus dem Auto holen. In der Nacht schneite es und morgens sah alles hübsch weiß aus, leider taute das am Tag wieder weg.

Für die Schwito dokumentiert.
Für die Nacht ein neues alkoholfreis Bier. 

Leider bin ich mit leichtem Husten losgefahren und in der ersten Nacht in Polen habe ich im Auto geschlafen, da war es plötzlich Sch… kalt, ich habe immer mehr angezogen und schließlich noch eine Decke dazu genommen. Beim nächsten Mal habe ich dann in einem Hotel geschlafen nahe der lettischen Grenze, in der Hoffnung, daß ich von dort auf einen Rutsch nach St. Petersburg komme.

Morgens, nach dem Aufwachen, „somewhere“ in Litauen.
Mein 6,90 € Frühstück. Ich weiß, ich bin auch ein Don Quichotte. Aber bitte, einen Berg Dill auf meinem Rührei. Wer braucht das denn. – Ich finde es unerträglich, daß Weizen und andere Lebensmittel nun auch Spekulationsobjekte sind. Aber könnte nicht auf Dill spekuliert werden, damit der schön rah wird?

In Pieter hat sich das dann zu einem Endloshusten entwickelt mit Fieber und Blödseingefühl. Lilija sollte mir Wieck-Zeug kaufen, gab es nicht, und überhaupt, nur in Deutschland und Österreich heißt es Wieck, im Rest der Welt Vicks, muß mann ja auch wissen um es zu finden. Letztlich ging es mir eher schlechter als besser, also zu einem Arzt. Tja, sagt sich so. Ich bin ja Ausländer. Aber das ist nicht das große Problem. Das große Problem ist, daß nach Sylvester hier eine Woche gar nichts geht, so wie in Frankreich in den Sommerferien. Alle Behörden, Firmen haben zu. Und das reicht nicht, getrunken wird hier eh viel, aber nach Sylvester so richtig, wer also z.B. sein Auto reparieren lassen will, macht das nicht in der zweiten Woche nach Sylvester, sondern frühestens in der dritten, wenn die Handwerker wieder halbwegs nüchtern sind. Also einen Arzt finden, der offen ist… Ja, eine gefunden, die war noch auf der Datscha oder fuhr ihr Kind ins Pionierlager, was weiß ich, zwei Tage warten.

Bei meiner Lieblingstanke in Valmiera, die erwähne ich jedesmal, gibt es jetzt auch ein vegetarisches Sandwich, einen Hot Dog, ohne Hund, aber dafür mit Mozzarella.
Nun dann die Untersuchung, sehr gründlich abgeklopft und abgehört. So weit so gut, aber dann kam es und ich wollte es mir nicht entgehen lassen. Sie hat eine Maschine, ob ich damit auch untersucht werden will. KLAR!! Ich kenne so ein Ding schon. Vitaly hatte so etwas – Vitaly, Freund meiner Schwiegereltern, alle drei Ärzte. Du bekommst eine Manschette um und dann analysiert Dich das Ding. (In der Serie „Babylon Five“ gibt es eine Ärztin, die über eine Maschine heilt, in dem vom Gesunden auf den Kranken die gesunde Energie übertragen wird. Soweit sind sie hier noch nicht.) Aber sowohl Vitaly’s als auch diese Maschine haben ein sagenhaftes Design. Andres hätte seine Freude daran gehabt. Es gehört ins Raumschiff Orion, alles aus Alu. Ich muß die rechte Hand auf eine Metallplatte legen, die linke Hand hält einen Metallstab. Dann bekomme ich Kopfhörer aufgesetzt. Auf mich gerichtet ist eine Laserkanone. Das rote Laserlicht zielt auf meine Brust. Viele Knöpfe und Lichter, es gibt auch einen Skalenanzeiger. Aber diese Maschine ist neu, sie wird an einen Laptop zur Auswertung angeschlossen. Und dann geht es los. Ununterbrochen fiept es auf den Kopfhörern. Aber nicht unangenehm. Auf dem Monitor erscheinen Bilder vom Körper. Die Reihenfolge habe ich nicht verstanden, erst der Fuß, dann der Kopf dann der Darm, dann das Herz… Alle diese Bilder haben kleine, weiße Kreise, bleiben diese weiß, ist alles gut, aber sie bleiben es nicht, werden sie gelb, grün, rot, blau und schwarz, in dieser Reihenfolge, je dunkler, desto schlechter steht es um den Menschen. Gefühlte Dauer der Analyse, war eine Viertelstunde, zwanzig Minuten. Dann setzt sich die Ärztin hin und wertet das aus. Schon gleich zur Beruhigung, ich bin zu 85% gesund. Es ist für westliche Menschen etwas schwierig mit solch einer Maschine umzugehen. Ich denke nicht, daß irgendeiner unserer Ärzte das als seriös ansehen würde. Aber so einfach geht das nicht. Aus dem Stand denke ich, der Großtheil des Ergebnisses stimmt bzw. ist durchaus realistisch. Andere Ergebnisse sind seltsam, warum soll ich auf Karpfen allergisch sein? Das letzte Mal, daß ich so etwas gegessen habe, ist mindestens vierzig Jahre her, auf Fischfutter für Zierfisch bin ich auch allergisch, von mir aus. Ich hatte noch nie ein Aquarium und komme mit diesem Futter nicht in Kontakt. Die Ärztin sagte, daß sei das körpereigene Gedächtnis. Andere Dinge sind beunruhigender, ich habe einen Pilz im Magen, so etwas dachte ich mir schon, der meine Verdauungsprobleme verursacht. Die Liste an Nahrung, auf die ich allergisch bin, ist etwa einen Kilometer lang: Kuhmilch, Soja, Weizen, Reis, Citrusfrüchte, Aspirin auch… Stimmt das alles, kann ich mit meinem bisherigen Essen einpacken.

Fred vom Jupiter ist ein Scheißdreck dagegen.
Aber die Maschine meldet auch Streitsucht, und zeigt im Rücken die Stelle, wo ich operiert wurde.
(Mehr „Information“ unter http://sensitivimago.eu/ge_index.php ,viel Spaß mit „Die Akkuratesse und Stabilität dieses Gerätes ist auf diesem Markt unikal.“ Und ähnlich verkorkstem Deutsch. Die Kiste kostet 9.500€)

Nun also mit dieser Liste zu einem Homöopathen, zum Internisten. Alles untersuchen lassen, ob die das auch finden und dann nach Lösungen suchen.

Prost Neujahr

Inzwischen habe ich verschiedene Medikamente genommen und das Fiebrigsein ist weg und der Dauerhusten minmiert.

Morjens

Alle Photos Thomas und Lilija Birr-Tsurkan. P & C Birr’s World 2018

PS.:

Wir haben ein Racletteessen veranstaltet. Dafür eingekauft, den Käse habe ich geschmuggelt. Aber dann das hier: Kühne Maiskölbchen für umgerechnet 7,70 €!!!!!!!!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.