Berlin – Ach, die Heimat

Tach,

der erste Kaffee in der auch kalten Heimat. Schmeckt. Wie soll es auch anders sein.
Von einer überheizten Zentralheizungswohnung, warum gibt es in Russland keine Regler an den Heizkörpern, die können nur sehr heiß oder kalt, in eine ungeheizte Ofenheizungswohung ist schon fast wieder Überlebenstraining. Hier sieht es aus wie „Kraut und Rüben“, hat meine Mutter immer gesagt. Neben allem was ich tun muß, nun auch auspacken, aufräumen, saubermachen, Dienstag fliegt die vornehme Gräfin aus St. Petersburg mir hinterher. Uff.
Wenigstens schmeckt der Kaffee. Lilija sagt ich wollte eigentlich meinen geliebten Hausbrandt mitbringen, hatte ich vergessen. Strafe folgt auf dem Fuß. Metro-Kaffe-Platin. Nun ja, früher hat es gereicht, heute nicht mehr. Aber Lilija hatte einmal in einem Sonderangebot eine Packung Kimbo gekauft, als ich noch Kimbo trank. Das elende Problem mit diesen Kaffeesorten ist ja, daß die auch immer 20 verschiedene Typen haben. Den aus Berlin gab es nicht, immerhin welchen. Großes Aber, im Sonderangebot 500g 13€! Doing, Onkel Dagobert würde in Ohnmacht fallen, hier kostete 1 KG 18€. Meine Hausbrandt Sorte kostet 500g Packung bei 12 Packungen 9,60 sonst 9,90. Deswegen wollte ich welchen mitbringen, sagt Lilija, ja aber vergessen, nicht dran gedacht und hinterher ist mann immer schlauer. Was soll ich denn noch alles mit mir rumschleppen?
Die Sojamilch kostet in St Petersburg über 3 €, zu 1.40 hier Also zwei Paletten mitgenommen Sojavleisch, mitgenommen, zwei große Boxen Weihnachtskekse sowieso. Alles, aber auch alles ist teuer geworden, so sehr, daß ich nicht verstehe wie die Menschen sich überhaupt noch etwas leisten können. Wir haben eine Büchse Pfirsiche zum Raclette gekauft, den Käse hatte ich mitgebracht, weil es ihn sowieso nicht zu kaufen gibt. Die Büchse normal 800g, 400 Abtropfgewicht über drei Euro. Weil die Mädchen es gerne essen, bringe ich Brie, Camembert, Mozzarella mit. Die halten aber nicht ewig, kann ich also nicht zu viel mitbringen. Mozzarella Marke Eigenbau Lidl/Aldi kostet in St. Petersburg 2 Euro und schmeckt nicht mal. Gleicher Preis für Nullachtfünfzehn Brie und Camembert sowieso. Bei uns flascht ein Ziegenkäse den andern, dort gibt es ihn gar nicht. So geht es endlos weiter. Baltika, St. Petersburger Bier, hat eine Null Sorte, kostet der halbe Liter mehr als einen Euro. Da ist das gleiche Zeug in Berlin billiger! Turborg, immerhin eine Weltmarke, gab es für 80 Cent. Eine Büchse gehackte Tomaten 129 Rubel, das sind mehr als zwei Euro! Und die kamen irgendwoher aus Russland, nicht etwa aus Sizilien. Buchweizen, das ist ein national Gericht, kostet mitlerweile ab 1,50 € pro 800g geht bis vier Euro. Völligabsurd. Hier ist das der Preis für in den Bio Spinner Läden. Ich wollte mir welchen mitnehmen, aber ich hatte meine Golddukaten in Berlin gelassen. Buchweizen von Alnatura, bei DM 500g, 0,95 €, Bio Zeugs von Anthroposophen. Ein Kg von der deutschen Russen Firma Dovgan bei REWE 2,99.
Es ist absurd, ich muß mir im Vorfeld überlegen was ich alles kochen will werde und hier einkaufen und mitbringen, Palettenweise. Alles für den Humus hatte ich schon mit, außer Zitronen, Knoblauch und Petersilie. Ungespritzte Zitronen gibt es natürlich nicht.
Für Katja gibt es immer Geflügelsalami und Geflügelwürstchen. Beide Mädchen fahren fürchterlich aus Ofenkäse ab. Also bringe ich jede Sorte, je dreimal, mit. Wenn Lilija hier ist nimmt sie es im Koffer per Flugzeug mit. Ohne das geht es nicht. Das Ablaufdatum ist immer sehr kurz, dann müssen sie es hintereinander in vierzehn Tagen wegfuttern. Und haben anschließend wieder wochenlang gar nichts. Das ist doch blöd.
Nicht zu vergessen, daß wir im Sommer in Moldova Wein kaufen, Kistenweise. Den ich dann nach Deutschland fahre und anschließend nach Russland. Das muß ja auch nicht unbedingt jeder Zöllner sehen. Soll ich jetzt Käse, Tomatendosen und ähnliches zwischen die Unterhosen schieben. Und im Winter geht es ja. Ist kalt genug. Im Sommer ist nach drei Tagen Fahrt auch die Kühlbox warm. Haben schon so eine mit eigener Kühlung gekauft – macht es nicht, ist völliger Blödsinn. Der Brie ist dann durch wenn ich ankomme. Die Kaffeepreise im Café waren in den Berichten zu lesen, und die Falafel für 3,50€ auch.

So genug gejammert. Muß in die Küche und Kaffee nachschenken. Pico kommt gleich, gestern Abend hat mir Andres und Sohn Ivor geholfen, heute holt Pico den Rest und dann gehen wir einkaufen, mein Kühlschrank ist leer und Pico’s sowieso.

Morjens



Warning: Parameter 2 to qtranxf_excludeUntranslatedPostComments() expected to be a reference, value given in /kunden/393588_10551/birrs-world/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.