Odessa III – Stadtgarten und Deribasovskaya

Tach,

heute, Sonnabend der 30. April, brannte mir den ganzen Tag die Sonne auf den Pelz durchs Fenster. Als ich nach dem Einkaufen wieder zurück auf dem Hof war, wollte ich noch ein bißchen rumlaufen. Ich bin zum Stadtgarten gegangen. Dann noch in einen anderen Supermarkt, auf der Suche nach einer vernünftigen Margarine.

Dann wieder in der Wohnung habe ich erst gemerkt, wie warm mir war. Mein T-Shört, mein Hemd, alles klitschnass. Viele Männer sind schon nur mit einem Shört rumgelaufen. Es waren 18/19 Grad. Aber es ist viel wärmer als in Berlin, weil es auch nachts nicht mehr so kalt wird, jetzt um 3.00, wo ich schreibe, sind noch 14 Grad.

Auf den Photos ist zu sehen, nicht nur mir war warm, und alle wollten was von dem tollen Wetter haben. Der Stadtgarten, die Cafés und die Restaurants waren voll, alle Welt saß draußen und genoss die Sonne.

Margarine habe ich keine bekommen. Ich habe mich auf eine Bank im Stadtgarten gesetzt und ein Kwas gezwitschert, wie mann so sagt.

Das sind die Photos des Tages.

Mancher hat auf einer Bank gesessen, andere auf Stühlen, andere auf Fensterbänken und Bäumen.

Morjens

Wir alle lieben unsere Katzen, aber bitte wie kann das denn gemütlich sein?

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.